Spendenscheck für die Sportfreunde Dobel

Der Sportverein Sportfreunde Dobel e.V. konnte dieser Tage eine Spende der Netze BW in Höhe von 368,40 Euro in Anwesenheit von Bürgermeister Christoph Schaack entgegennehmen. Das Unternehmen hat dafür wieder seine Portokasse „geplündert“. Dahinter verbirgt sich eine 2018 gestartete Aktion der Netze BW, bei der Haushalte aufgerufen werden, den Stand des Stromzählers nicht mehr per Post, sondern mithilfe elektronischer Medien mitzuteilen.

„Unser Ziel ist es, mehr und mehr von der postalischen Datenübermittlung abzurücken“, erklärt Netze BW Kommunalberater Harald Müller „Darum bieten wir verschiedene zeitgemäße Wege an, um die Angaben ohne große Umstände übermitteln zu können.“ Als Anreiz spendet der Netzbetreiber pro Kommune das durch die Online-Mitteilungen des Stromverbrauchs jährlich eingesparte Porto an eine gemeinnützige Organisation vor Ort.

„Eine Finanzspritze ist natürlich immer willkommen“, freut sich Markus Treiber, der Vorsitzende der Sportfreunde. „Gerade in diesen herausfordernden Zeiten sind solche Zuwendungen wichtig“. Durch die Corona-Pandemie und die damit verbundenen Absagen von Veranstaltungen bricht den Sportfreunden eine wichtige Säule in der Finanzierung weg. Dass die Sportfreunde Dobel jedoch kreative Wege finden, zeigte man unter anderem durch die Finanzierung des neuen Ballfangzauns mittels Crowdfunding dieses Jahr.

Bürgermeister Christoph Schaack bedankte sich deshalb bei allen Haushalten, die mit ihrer Online-Zählerstandsmeldung zu der Spendensumme beigetragen haben. Informationen unter: http://www.netze-bw.de/Zaehler/Stromza

Kommende Veranstaltungen