Hallentage der Sportfreunde Dobel: Ungarn siegt!

Am 18. und 19 Januar gingen die Hallentage der Sportfreunde Dobel in ihre 10. Auflage und feierten damit ein Jubiläum. Wieder dabei, die Partnergemeinde aus dem ungarischen Tótvázsony, die für das Hallenturnier extra angereist sind. Über 900 Kilometer Anreise, das kann man wirklich als Auswärtsspiel bezeichnen.

Der Samstag stand traditionell im Zeichen des Freizeitsports. Ein besonderes Highlight bildete dabei der Schnürles-Cup mit Teilnehmern aus der Region. Mannschaften, die nach Straßenzügen benannt sind und Trikotaufdrucke wie „Wirdnix“ lassen dabei einen eher gemütlichen Charakter vermuten – weit gefehlt! Mit sehenswerten Einlagen, Hechtsprüngen und Volley-Abnahmen zeigten die Mannschaften aus Ottenhausen, Langenalb, Arnbach, Ispringen, Tótvázsony und Birkenfeld dass Schnürles zwar viel Spaß bedeutet, aber auch den sportlichen Ehrgeiz weckt und die Schweißperlen auf die Stirn treibt. Die Zuschauer erfreuten sich insbesondere an dem fairen Umgang der Teilnehmer. Ein Schiedsrichter wurde selten gebraucht – wenn der Ball aus ist, dann ist er aus, so ein Spieler welcher, wie selbstverständlich, der gegnerischen Mannschaft damit einen Punkt zusprach. Auch den Aufbau übernahmen die angereisten Dantelauer, die kurz vor Turnierbeginn das aufgebaute Tennis-Netz durch ein „richtige“ Schnürles-Seil auf 60 cm Höhe und Glöckchen ersetzten. Sonst wäre es ja Fußballtennis scherzte ein Teilnehmer der Dantelauer. Nach den Gruppenspielen erreichten die Mannschaften aus Birkenfeld, Ispringen 1 sowie die beiden Teams der Dantelauer die Finalrunden. Nach den Halbfinals gab es dann das erwartete Favoritenfinale der Dantelau-Restekicker gegen die Dantelau-Kickers, indem sich die Restekicker mit 21:17 durchsetzen konnten. Den dritten Platz erreichten die Jedermänner des TV Birkenfeld, die sich im Spiel um Platz drei gegen Ispringen 1 behaupteten. Ein rundum gelungenes Freizeitturnier, das im kommenden Jahr noch größer werden soll. Herzlichen Dank an alle Teilnehmer!

Arnbach und die Dantelauer beim Schnürles-Cup 2020

Um 17 Uhr begann das Fußball-Turnier der alten Herren. Wie im Vorjahr wurde hierbei im Rundenmodus gespielt, sodass beim „Jeder gegen Jeden“ eine Tabelle die Abschlussplatzierungen vorgab. Zu Gast waren dieses Jahr die AH-Mannschaften des 1.FC 08 Birkenfeld, TV Gräfenhausen, TSV Schwarzenberg, FV Langenalb sowie der Spielgemeinschaft Neusatz Rotensol. Zusammen mit den Gastgebern aus Dobel konnten so insgesamt 15 Spiele á 10 Minuten ausgetragen werden. Nach insgesamt 64 Turniertoren und zwei Stunden Hallenzauber stand die Abschlusstabelle fest. Auf Platz eins setzte sich mit 11 Punkten das favorisierte Team aus Birkenfeld durch, dicht gefolgt vom TV Gräfenhausen mit 10 Punkten und dem TSV Schwarzenberg mit 9 Punkten.

Nach zwei erfolgreichen Freizeit-Turnieren ging der erste Hallentag bei geselligem Bier und Bratwurst zu ende, bei dem noch ausgiebig über ausgelassene Torchancen und das ein oder andere Zwicken und Zwacken im Rücken philosophiert wurde.

Der Turniersonntag stand ganz im Zeichen des bleifrei-Pokals. Ein Aktiven-Turnier von Mannschaften aus der A-, B- und C-Klasse. Insgesamt acht Mannschaften spielten in zwei Gruppen um den Einzug in die Halbfinals. Teilgenommen haben die Mannschaften aus Schömberg, Tótvázsony, Baden Darmsbach, Höfen, Gräfenhausen, Langenalb, Arnbach sowie die Gastgeber. In Gruppe A setzte sich der TSV Schömberg mit 9 Punkten ungeschlagen an die Spitze. Ins Halbfinale folgen konnten die Gäste aus Ungarn. In der Gruppe B gab es ein Kopf an Kopf-Rennen, welches erst im letzten Gruppenspiel entschieden werden konnte, in dem sich der VfL Höfen durch die bessere Tordifferenz die Tabellenspitze holte und den Gegner aus Gräfenhausen knapp auf Platz zwei verwies.

Vor den Halbfinalspielen sahen die Teams und Zuschauer eine besondere Einlage der Dobler Bambinis. Zweimal 12 Minuten ging es vor vollen Rängen und unter begeistertem Jubeln auf und ab. Das Einlagenspiel, das allen sehr viel Freude bereitet hat, endete 2:2 unentschieden, was von den Kleinen mit ordentlich Kuchen und Limonade gefeiert wurde.

Die Dobler Bambinis um Betreuer Alexander Kunz in Aktion

In den beiden Halbfinalspielen setzen sich jeweils die Teilnehmer der Gruppe A durch. So gewannen die Ungarn gegen den VfL Höfen; die Gäste aus Schömberg setzen sich gegen Gräfenhausen durch, sodass die Finalpaarungen feststanden. Das anschließende Spiel um Platz drei konnte Gräfenhausen für sich entscheiden.

Im Finale stand nach der regulären Spielzeit ein zwei zu zwei Unentschieden auf der Anzeigentafel, sodass ein 9-Meterschießen die Entscheidung herbeiführen sollte. In dem abschließenden Krimi ergab sich die internationale Sensation: Tótvázsony ging als Turniersieger hervor!

Entscheidung im 9-Meter-Schießen zwischen Schömberg und Tótvázsony

In der anschließenden Siegerehrung, die von Grußworten des Dobler Bürgermeisters Christoph Schaak eröffnet wurde, wurden Fabio Martins (Gräfenhausen) als bester Torwart, Ramzi Toubi (Schömberg) mit acht Treffern als bester Turnierschütze und Stefan Rapp (Höfen) als bester Spieler des Turniers ausgezeichnet.

Die ersten vier Mannschaften des Aktiven-Turniers: Höfen, Gräfenhausen und Schömberg um die Sieger aus Ungarn
Pokalübergabe an den Mannschaftskapitän der Ungarn: Akos Mayer

Für die Veranstalter um die Sportfreunde-Vorstände Markus Treiber und Mike Barth war es ein gelungener Abschluss eines großartigen Wochenendes im Zeichen der langjährigen Freundschaft mit der Partnergemeinde aus Ungarn. „Die fahren freitags 900 km hierher, feiern non-stop, spielen Fußball und gewinnen das Ding!“.

Mit der anschließenden Mitnahme des Wanderpokals verpflichten sich die Spieler aus Ungarn zu einer Teilnahme in 2021, da dieser selbstverständlich verteidigt werden muss.